Akupunktur

KLASSISCHE KÖRPERAKUPUNKTUR

Akupunktur ist ein wichtiger Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).
Sie wird in China seit mehreren tausend Jahren angewandt und bis heute erfolgreich als ganzheitliches Behandlungskonzept praktiziert.
Die Akupunktur selbst kommt ohne Medikamente aus. Daher eignet sich Akupunktur besonders für Menschen, die unter einer Medikamentenunverträglichkeit leiden.
Behandelt wird bei der Akupunktur mit speziellen Akupunkturnadeln, die an verschiedenen Stellen am Körper gesetzt werden. Ziel der Nadelung ist es, Krankheiten oder Beschwerden zu lindern.
Besonders verbreitet ist die Akupunktur bei der Behandlung von Schmerzen.
Trotzdem muss man sich bewusst sein, dass Akupunktur kein Heilmittel für alle Schmerzen, Beschwerden oder Krankheiten ist und nur einen bestimmten Behandlungsbereich hat.
Voraussetzung für eine fundierte und erfolgreiche Akupunktur-Behandlung ist ein ausführliches Erstgespräch, in dem sich der Therapeut ein umfassendes Bild des Patienten verschafft und auf dessen Basis er anschließend einen individuellen Behandlungsplan erarbeitet.

 

Behandlungsablauf

Während der Behandlung liegen Sie in einer für Sie angenehmen, entspannten Position auf einer Liege in einem unserer Behandlungsräume.
Das Setzen der Nadeln ist normalerweise schmerzfrei, aber natürlich empfindet das jeder Mensch anders.
Manche Patienten spüren ein kurzes Piksen, andere berichten über ein kurzes Brennen oder Kribbeln in der Sekunde des Einstichs, während wieder andere überhaupt nichts bemerken.
Sollte für Sie irgendetwas unangenehm sein, ist es wichtig, dass sie uns sofort darüber informieren.
Während der Akupunktur sollten Sie möglichst entspannt und ruhig liegen, sodass sich Ihr Körper bestmöglich erholen kann.
Die Behandlung dauert mindestens 20 Minuten (nach Vorgabe der Krankenkasse).
In bestimmten Fällen kann die Behandlung auch verkürzt oder verlängert werden.

 

Nebenwirkungen

Sollten Nebenwirkungen bei der Akupunktur auftreten, sind diese nur vorübergehend und haben in der Regel keine größeren Auswirkungen auf Ihren Gesamtzustand und Ihren Körper.
Einige Patienten berichten manchmal über Müdigkeit nach der Akupunktur – besonders zu Beginn der Behandlung.
An den Einstichstellen kann es vereinzelt zu kleinen Blutergüssen kommen, die normalerweise innerhalb weniger Tage verblassen und verschwinden.
Ähnlich wie in der Homöopathie ist auch eine vorübergehende Erstverschlimmerung der Beschwerden ist möglich.

 

Wann ist eine Besserung zu erwarten?

In der Regel gilt: Je länger die Beschwerden bereits bestehen, desto mehr Akupunktur-Behandlungen wird man benötigen.
Bei chronischen, bereits seit Monaten anhaltenden Beschwerden sind in der Regel etwa 5 bis 8 Akupunktur-Behandlungen nötig, bevor man eine Änderung erwarten kann. Diese kann sich zum Beispiel in weniger Schmerzen, in größerer innerer Ruhe, verbessertem Schlaf oder einem besseren Allgemeinbefinden äußern.


SCHÄDELAKUPUNKTUR NACH YAMAMOTO (YNSA)

Entwickelt wurde die Schädelakupunktur in den 1960er-Jahren durch den japanischen Arzt Yamamoto, der diese Methode bei Schmerzen und neurologischen Erkrankungen wie zum Beispiel Lähmungserscheinungen und Zustand nach Schlaganfall einsetzte.
Bis heute wird die Schädelakupunktur gern mit der Körperakupunktur kombiniert.


OHRAKUPUNKTUR

Die älteste Sondermethode der Akupunktur ist die Ohrakupunktur. Erste schriftliche Hinweise darauf finden Sich bereits in dem bekannten Buch „Huangdi Neijing“, das je nach Quelle auf etwa 200 v. Christus datiert wird. Schon damals wurde beschrieben, dass die Ohren keineswegs isoliert zu sehen sind, sondern vielfältige und enge Beziehungen zum restlichen Körper haben.
Die heutige Ohrakupunktur kennt eine ganze Reihe von Punkten, die mit dem Ziel behandelt werden, körperliche Beschwerden positiv zu beeinflussen. In China wird die Ohrakupunktur unter anderem begleitend beim Abnehmen, im Rahmen der Rauchentwöhnung sowie bei Patienten mit Verdauungsstörungen eingesetzt.
Je nach Fall setzen wir die Ohrakupunktur in unserer Praxis isoliert oder in Kombination mit der Körperakupunktur ein.


AUGENAKUPUNKTUR NACH BOEL

Seit Jahrtausenden werden Augenleiden in China mit Akupunktur behandelt. Zahlreiche Erfahrungen zeigen, dass die Augenakupunktur bei verschiedenen Augenerkrankungen begleitend zur augenärztlichen Therapie sinnvoll sein kann. Damit ist sie eine wichtige Ergänzung zur Schulmedizin.
Bei einer Makuladegeneration wird die Augenakupunktur mit dem Ziel eingesetzt, die Erkrankung zu verlangsamen.
Seit mehr als zehn Jahren wird die chinesische Augenakupunktur wie die Augenakupunktur nach Prof. Boel auch in Europa angewandt.
Nur Akupunkteure mit vollständiger Ausbildung und regelmäßiger Praxiserfahrung erreichen einen guten Behandlungserfolg.
Patienten, die an einer Augenerkrankung leiden, empfehle ich, so früh wie möglich mit einer Augenakupunktur zu beginnen, wobei vor jeder Akupunkturbehandlung unbedingt eine schulmedizinische Diagnostik erforderlich ist. Auch während der Augenakupunktur verbleibt der Patient stets in augenärztlicher Betreuung.

 

In den alten Texten der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) heißt es, dass sich der Zustand der Leber in den Augen widerspiegelt. Demnach gibt es eine enge Beziehung zwischen Augen und Leber.
Augenerkrankungen können vielfältige Ursachen haben, wobei diese in der TCM ganz anders interpretiert werden als in der Schulmedizin. Dabei hat die TCM stets die Bezüge des Auges zu den anderen Organen und den Meridianen im Blick.
Hier einige Beispiele: Wenn Patienten unter trockenen Augen leiden, kann nach dem Verständnis der TCM ein Mangel an Leber- und/oder Nieren-Yin dahinter stecken, während verschwommenes Sehen und häufig Müdigkeit in vielen Fällen auf eine Leber-Blut-Schwäche hindeuten.
Gerne prüfe ich auch, was aus Sicht der TCM hinter Ihren Augenbeschwerden steckt und arbeite einen auf der TCM-Diagnostik basierenden Behandlungsplan für Sie aus. Auch zu den Behandlungskosten berate ich Sie gerne.
Interesse? Dann vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin für ein ausführliches Erstgespräch!

K
O
N
T
A
K
T

KONTAKT

Privatpraxis für
AKUPUNKTUR & TCM
XIAOSU YU Staatl. geprüfte Ärztin


Werastraße 136
70190 Stuttgart

U1, U2, U4, U9, U14, Haltestelle Stöckach
2 min Fußweg

  0711 72 23 26 08

  praxis@chinaarztyu.de

SPRECHZEITEN

Vormittag:

Mo. Di. Do. Fr.: 9:00 - 12: 00 Uhr

Nachmittag:

Mo. Mi. Fr.: 14:30 - 18:00 Uhr